Daz-Nachhilfe

Mehr als Nachhilfe!

Seit dem Schuljahr 2016/2017 beherbergt unsere Schule erstmals eine DaZ-Klasse. DaZ bedeutet "Deutsch als Zweitsprache". In dieser besonderen Klasse lernen nicht nur Schüler eines Alters, sondern Schüler der Klassenstufen 5, 7 und 9.

Im ersten Schulhalbjahr bestand die Aufgabe der Schüler darin, gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin Frau Runge Deutsch zu lernen und den Schulalltag in unserem Land kennenzulernen.

Nachdem wir erfahren haben, dass die älteren Schüler Nachhilfe in Englisch benötigen, haben wir, Alina Kyber (Klasse 10b), Lina Runge, Sabrina Roh, Anja Heinrichs (Klasse 9c) und Felix Thomas (Klasse 9a), uns bereiterklärt mit diesen Schülern zusammen zu arbeiten. Nach einiger Zeit stand dann auch endlich ein Termin für unser erstes Treffen fest. Ab sofort trafen wir uns jeden Freitag um 13:50 Uhr in der B13. Ein ganzes Schuljahr lang!

Anfangs war es für alle ungewohnt, mit anderen Menschen aus anderen Ländern und auch einer anderen Kultur zu arbeiten. Aber die anfängliche Schüchternheit verflog relativ schnell. Zusammen mit den DaZ-Schülern der 9. Klassenstufe, Salwa Mohamad, Fariha Sediqi, Parastu Fahimi, Pedram Emami, Muzhda Ahmadi, Mohamad Natouf, Esraa Natouf und Hassan Hussaini, lösten wir alle zusammen die fälligen Hausaufgaben, erledigten die Berichtigungen von Leistungskontrollen oder klärten Fragen aus dem Unterrichtsgeschehen.

Diese neue Art zu "lernen" half nicht nur den DaZ-Schülern, sondern auch uns deutschen Schülern. Gemeinsam ergänzten wir uns prima. Allerdings beschäftigten wir uns nicht jede Stunde mit schulischen Sachen. Beispielsweise besuchten wir in der letzten Nachhilfe-Stunde vor den Weihnachtsferien den Altenburger Weihnachtsmarkt.

Jede Stunde, die wir zusammen verbrachten, war immer mit sehr viel Spaß verbunden. Mit der Zeit entstanden auch Freundschaften auf einer interkulturellen Basis.

Nach den Winterferien, d.h. mit dem Beginn des 2. Schulhalbjahres, wurde es noch etwas schwieriger. Bis dahin nahmen die Schüler nur am Englisch-, Sport-, Kunst- und Musikunterricht in “ihren Klassen” (unsere 5b, 7b, 7c, 9b) teil. Nun sollten sie alle Fächer belegen. Jetzt hatten auch alle viel mehr Fragen. Deshalb kam es nicht nur auf unsere Englischkenntnisse an, sondern auch auf die aus Biologie, Chemie oder Geschichte. Dabei kamen alle an ihre Grenzen. Aber auch das haben wir gut gemeistert.

Für alle ist die Nachhilfe eine tolle Gelegenheit, mit Menschen aus anderen Ländern, anderen Kulturen und Religionen Kontakt aufzunehmen. Beide Seiten lernen voneinander und sammeln neue Erfahrungen über den Unterricht hinaus. Da manche von uns später Lehrer werden wollen, ist dies auch eine gute Chance sich in diesem Arbeitsfeld zu üben.

Für die Zukunft bzw. das nächste Schuljahr wünschen wir uns sehr, dass dieses Projekt weiter bestehen bleibt, da wir alle sehr viel Freude daran gefunden haben und auch sehr viel Spaß an der gemeinsamen Arbeit haben, die für uns eine Bereicherung darstellt.