Studienfahrt England 2018/19

Studienfahrt England 2018

Am Sonntag, den 21.10.2018, trafen wir uns alle voller Vorfreude und Aufregung an der Schule. Nachdem unser Gepäck verstaut wurde und wir von Herr Schirmeister mit den Worten „Alles wird gut, wir schaffen das!“ für die anstehende 18 Stündige Busfahrt motiviert wurden, starteten wir pünktlich um 21 Uhr unsere Reise Richtung England. Nach 11 Stündiger Busfahrt und einem Zwischenstopp bei McDonalds, erreichten wir am Montagmorgen gegen 8 Uhr Calais. Von dort aus bestiegen wir unsere Fähre, welche uns nach Dover bringen sollte. Nachdem die 90 minütige Fährüberfahrt, für einige gut, für andere weniger gut, überstanden wurde, kamen wir nach etwa 2 Stunden weiterer Busfahrt in Canterbury, unserem ersten Reiseziel an. Dort hatten wir ein paar Stunden Freizeit, die die meisten Schüler dazu nutzen, sich die Stadt anzugucken und die ersten Pfund auszugeben. Am späten Nachmittag machten wir uns auf den Weg zum Hauptziel unserer Reise- London. Die Aufregung war bei allen Schülern sehr groß, so wollte jeder endlich seine Gastfamilie kennenlernen. Diese erwarteten uns schon am Treffpunkt, welchen wir nach weiteren zwei Stunden Busfahrt endlich erreichten. Nach einem ersten Kennenlernen mit den Gastfamilien sind die Meisten von uns, erschöpft von der langen Reise, zeitig schlafen gegangen. Am nächsten Tag machten wir uns auf den Weg in Richtung Innenstadt von London. Dort stieg auch unser Guide Fiona zu, welche uns in der anschließenden 2 ½ stündigen Stadtrundfahrt viel Interessantes über London erzählte. Anschließend machten wir uns auf den Weg zum Globe Theater, in dem wir ebenfalls eine Führung hatten und einer Elizabethan Dressing Demonstration zusehen konnten. Nachdem wir uns alle im Deutschunterricht mit Shakesspeares Werken gequält hatten, gab uns dies einen interessanten Einblick in sein Leben. Danach sind wir zusammen mit unseren Lehrern Herr Schirmeister, Herr Neumann und Frau Neumann zum Trafalgar Square gefahren. Nachdem wir zuerst ein paar Probleme mit der Londoner U-Bahn hatten, konnte diese Hürde schließlich auch genommen werden. Von dort aus liefen wir zum Buckingham Palace und konnten sogar den Besuch von Königin Maxima miterleben, welche im Auto an uns vorbeigefahren ist. Anschließend machte sich ein Großteil der Schüler auf dem Weg zum Hard Rock Café, um sich ein Andenken in Form eines T-Shirts oder Pullovers zu kaufen. Gegen 17 Uhr traten wir wieder den Rückweg zu unseren Gastfamilien an. Am Mittwochmorgen machten wir uns auf den Weg nach Oxford. Dort liefen wir direkt bis zur berühmten Oxford University und konnten so die Stadt schon ein wenig auf uns wirken lassen. An der Universität wartete auch schon unser Guide, welche uns im Folgenden die Universität zeigte und viel zur Geschichte und zum Studentenleben erklärte. Anschließend hatten wir wieder etwas Freizeit, die die meisten in der Innenstadt von Oxford verbrachten, ehe wir uns auf den Weg nach Windsor machten. Leider reichte die Zeit dort nicht aus, um uns das Schloss von Innen anzusehen, aber davor zu stehen, war nicht weniger beeindruckend. Die Zeit dort wurde außerdem gleich genutzt, um ein paar Geschenke für die Familien Zuhause zu kaufen. Am Donnerstag führte uns unser Weg wieder nach London. Dort besichtigten wir den Nullmeridian und machten ein paar Gruppenfotos. Anschließend liefen wir zur Themse, auf der wir eine 30 Minütige Schiffsfahrt hatten, welche uns einen ganz neuen Blickwinkel auf London gab. Wir verließen unser Schiff am Tower of London, welchen wir direkt danach besuchten. Anschließend hatten wir wieder etwas Freizeit, welche einige auf der Oxford Street verbrachten, andere fuhren zum Bahnhof Kings Cross, um sich das Gleis 9 ¾ anzugucken. Andere Schüler hatten sich für das London Dungeon entschieden. Gegen 17 Uhr trafen sich alle Lehrer und Schüler für die letzte Aktivität der Studienfahrt am London Eye. Zwar mussten wir 30 Minuten anstehen, der Ausblick über London im Dunkeln machte das aber wieder gut. Danach hatten wir noch etwa 30 Minuten Zeit, die die meisten Schüler dafür nutzen, sich etwas zu essen für die Fahrt zu kaufen. So machten wir uns am Donnerstagabend wieder auf den Weg nach Deutschland und erreichten nach 17 Stunden Busfahrt am Freitagmittag Altenburg.

Es war eine sehr schöne Studienfahrt, die uns allen noch lange im Gedächtnis bleiben wird. Dabei möchten wir uns einmal bei unseren Lehrern Herr Schirmeister, Herr Neumann und Frau Neumann, aber auch bei Frau Szeppan, welche die Fahrt organisierte, aus gesundheitlichen aber nicht mitfahren konnte, bedanken. Ein weiterer Dank gilt unseren beiden Busfahrern Jürgen und Tom, die uns sicher durch unsere ganze Studienfahrt gebracht haben.

Julia Thurm